Club Satzung
Skatfreunde Welzheim

 

1. Name und Sitz des Clubs

1.1 Der Club führt den Namen: Skatfreunde 1983 Welzheim, der Sitz ist Welzheim.

2. Zweck und Aufgaben des Clubs

2.1   Der Club hat den Zweck, das Skatspiel in Welzheim zu fördern. Außenstehende für dieses Spiel zu begeistern und unter den Mitgliedern einen geselligen und fairen Umgang zu pflegen. Der Zweck des Clubs soll durch folgende Mittel erreicht werden:
2.2   Gewährleistung eines regelmäßigen und geordneten Spielbetriebes.
2.3   Veranstaltungen von geselligen Zusammenkünften.

3. Mitgliedschaft

3.1   Mitglied kann jede Person werden, der die Satzung des Skatclubs anerkennt. Der Antrag kann mündlich erfolgen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Durch die Aufnahmebestätigung ist die Mitgliedschaft vollzogen (3 Spielabende Probezeit).

3.2   Jedes Mitglied hat das Recht eine Mitgliederversammlung zu beantragen.
Nach Unterbreitung der Einwände entscheidet dann die einfache Mehrheit über den Verbleib des Mitglieds im Club, vorausgesetzt 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder ist anwesend. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die am 01.01. des  laufenden Jahres das 18. Lebensjahr vollendet haben.

3.3   Eine passive Mitgliedschaft ist nicht möglich.

4. Rechte und Pflichten der Mitglieder

4.1   Alle Mitglieder haben das Recht, den Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten. Sie sind berechtigt, an allen Veranstaltungen des Clubs teilzunehmen.

4.2   Die Mitglieder sind verpflichtet:

1.    Die Ziele des Clubs nach besten Kräften zu fördern.
2.    Die im Club geltenden Zahlungen rechtzeitig zu entrichten.
3.    Durch eventuell kostenlosen Arbeitseinsatz die Aktivitäten des Clubs zu unterstützen.

5. Beendigung der Mitgliedschaft

5.1   Durch Tod
5.2   Durch Austritt - mündlich, oder schriftlich - gegenüber dem Vorstand
5.3   Durch Ausschluß

Eine Kündigungsfrist besteht nicht, jedoch sind die Satzungen des Clubs zu akzeptieren (siehe Auszahlung der Gelder).

Der Ausschluss kann erfolgen:

5.4    wenn das Clubmitglied trotz erfolgter Mahnung mit der Bezahlung von Beiträgen im Rückstand ist.
5.5    bei grobem oder wiederholtem Verstoß gegen die Satzungen, oder Interessen des Clubs.
5.6    wegen unehrenhaften Verhaltens innerhalb oder außerhalb des Clublebens.
5.7    wegen groben unsportlichen oder unkameradschaftlichen Verhaltens, oder aus sonstigen Gründen, die die Disziplin des Clubs berühren.

Über den Ausschluß, der mit sofortiger Wirkung erfolgt, entscheidet zunächst der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.
- Gegen den Ausschließungsbeschluß ist die Berufung zur Mitgliederversammlung statthaft.
- Das Mitglied hat dann die Möglichkeit zur persönlichen Rechtfertigung.
- Die einfache Mehrheit der Mitgliederversammlung entscheidet dann endgültig.
- Ein gerichtliches Vorgehen gegen den Club ist nicht statthaft.
- Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis, unbeschadet des Anspruchs des Clubs auf rückständige Forderungen. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Sacheinlagen oder Spenden ist ausgeschlossen.

6. Organe des Clubs

6.1   die Mitgliederversammlung
6.2   der Vorstand

7. Die Mitgliederversammlung

- Eine Einberufungsfrist wird nicht festgelegt.
- Sie kann jedoch jederzeit beantragt werden.

Die Mitgliederversammlung ist mit einfacher Stimmenmehrheit des anwesenden Mitgliederstammes beschlußfähig. Voraussetzung ist jedoch die Anwesenheit von mindestens Zwei / Drittel aller ordentlichen Mitglieder.

7.1   Aufgaben der Mitgliederversammlung:

- Die Wahl des Vorstandes - Clubleitung
- Beschlußfassung über die Höhe der Grundgebühr pro Spielabend und der verlorenen Spiele
- Beschlußfassung über Satzungsänderungen
- Beschlußfassung über die Kassenauflösung
- Beschlußfassung über die Auflösung des Clubs
- Beschlußfassung über den Verbleib, oder Aufnahme von Mitglieder im Club

7.2.   Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Clubleiter. Bei bei seiner Verhinderung der stellvertretende Clubleiter (2. Vorsitzende).
- Die Versammlung fasst Ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Erschienenen.
- Eine Vertretung zur Stimmabgabe ist unzulässig.

7.3   Ob offene oder geheime Abstimmung erfolgt, wird individuell festgelegt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Clubleiters.

8. Der Vorstand (Clubleitung)

Der Vorstand besteht aus:
- Clubleiter    ( 1. Vorstand )
- Stellvertretender Clubleiter    ( 2. Vorstand )
- Kassenwart
- Spielleiter

Der Club wird vom 1. Vorstand und seinem Stellvertreter je allein vertreten.
Der Vorstand führt die Geschäfte des Clubs.
Ihm obliegen die Verwaltung des Clubvermögens und die Ausführung von Beschlüssen.

9. Der Spielbetrieb

Der Spielbetrieb untersteht dem Spielleiter.
Seine Entscheidung zum Spielbetrieb oder zur Regelauslegung ist immer endgültig.

10. Die Kassenlösung

Die derzeitige Grundgebühr pro Spielabend beiträgt: 1,00 Euro
verlorene Spiele pro Spiel: 0,30 Euro
ab dem 6. Spiel: 0,50 Euro
Nachzahlung bei Nichterscheinen an einem Skatabend: 2,00 Euro
Gastspieler Gebühr: 1,50 Euro

10.1   Bei längerer Krankheit ab der 7. Woche keine Zahlungspflicht.

Beiträge:

10.2   Jahresbeitrag: 10,00 Euro
10.3   Aufnahmegebühr: 15,00 Euro

10.4   Auszahlungsbeträge an Mitglieder bei Club-Veranstaltungen / Taschengeld über € 20,00
Ansprüche bestehen: Ausschließlich bei Anwesenheit über die Dauer der Veranstaltung, ausbezahlt wird am Ende der jeweiligen Veranstaltung, im Regelfall nach der Siegerehrung.

- Jahresabschlussfeier
- Individuelle Veranstaltung, wie Sommerfest - etc.
- Club-Interner Preisskat

11. Haftung

- Der Club schließt jegliche Haftung seiner Organe gegenüber Dritten und seinen Mitgliedern aus.
- Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Clubs werden ausschließlich zur Erreichung des Clubzweckes verwendet.
- Niemand darf durch Verwaltungsaufgaben, die dem Zweck des Clubs fremd sind, oder durch verhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
- Eine Clubauflösung, die von 2/3 der Erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden kann, hat immer eine Kassenauflösung mit Auszahlung zur Folge (siehe Pkt. 7.)).

12. Skatordnung und Clubeigene Ergänzungen

- Gespielt wird 14-tägig – im Regelfall freitagabends / laut aktueller Termin- und Spiel-Liste.
- Die Skatordnung wird durch die internationale Skatordnung geregelt.
- Ausnahme: 4er Tisch 64 Spiele, 3er Tisch 48 Spiele. Tisch 1 wird gesetzt, weitere Tische gelost.

13. Leistungen des Clubs gegenüber Mitgliedern bei Geburtstag oder Todesfall

40 Jahre    2 Flaschen Wein
50 Jahre    Geschenkkorb Wert    €  25,00
60 Jahre    Geschenkkorb Wert    €  30,00
65 Jahre    2 Flaschen Wein
70 Jahre    Geschenkkorb Wert    €  35,00
75 Jahre    Geschenkkorb Wert    €  37,50
80 Jahre    Geschenkkorb Wert    €  40,00

Bei Todesfall an Hinterbliebene   €  50,00

Der Vorstand (Clubleitung)
Welzheim, Hauptversammlung 11. Dezember 2015
Diese Satzung tritt ab dem 01. Januar 2016 in Kraft.